Sicherheit               virenschutz.info    Cyberangriffe

Sicherheit am PC und im Internet

MELANI
Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI

Online-Sicherheit
Online-Sicherheit für Kinder,
Jugendliche und Erwachsene

Eltern und Medien
unterstützt Eltern in der Medienerziehung

 

   

Prävention
Schweizerische Kriminalprävention

Sicherheit und Datenschutz
Checklisten von kundennutzen.ch

     

Sicherheits-Videos

     
     

BitDefender QuickScan
https://mobilsicher.de eBanking - aber sicher!

Sicherheit in Informationstechnik
Ins Internet – mit Sicherheit! 

     

 

Zehn Tipps für Ihre Sicherheit

PC-Anwender müssen stets wachsam sein, wenn sie die Sicherheit ihrer Computer gewährleisten wollen.
 
1. Gehen Sie nicht von irgendwelchen Annahmen aus. Nehmen Sie sich etwas Zeit, und informieren Sie sich ausführlich, wie Sie Ihr System absichern können.
 
2. Erwerben und nutzen Sie ein zuverlässiges Antivirenprogramm. Entscheiden Sie sich dabei für ein Antivirenprogramm, das eine durchgängige Verlaufshistorie bietet.
 
3. Erwerben und nutzen Sie eine zuverlässige Firewall-Lösung. Auch hier bieten sich unabhängige Tester als beste Informationsquelle an, um eine gesicherte Produktwahl treffen zu können. Einige Betriebssysteme werden mit einer Firewall ausgeliefert, die nur eingehenden Traffic filtert. Verwenden Sie eine Firewall, die sowohl ein- als auch ausgehenden Internettraffic kontrollieren kann.
 
4. Öffnen Sie keine E-Mails von unbekannten oder nicht vertrauenswürdigen Quellen. Viele Viren verbreiten sich über E-Mail-Nachrichten. Lassen Sie sich vom Absender die Mail bestätigen, falls Sie Zweifel haben.
 
5. Öffnen Sie keine Anhänge von Nachrichten mit verdächtigen oder unerwarteten Angaben im Betreff. Falls Sie diese öffnen wollen, sollte zuerst eine Speicherung auf der Festplatte erfolgen. Danach empfiehlt sich eine Prüfung mit einem aktualisierten Antivirenprogramm.
 
6. Löschen Sie Ketten-E-Mails oder unerwünschte Nachrichten. Leiten Sie sie nicht weiter, und antworten Sie auch nicht ihren Absendern. Diese Nachrichtentypen sind als Spam zu betrachten.
 
7. Installieren Sie keine Services oder Anwendungen, die Sie bei Ihrer täglichen Arbeit am Desktop nicht benötigen wie z.B. File- Transfer-, File-Sharing-Anwendungen etc. Solche Programme stellen potenzielle Gefahren dar und sollten, sofern nicht unbedingt erforderlich, auch nicht installiert werden.
 
8. Aktualisieren Sie Ihr System und Ihre Anwendungen so oft wie möglich. Einige Betriebssysteme und Anwendungen können so konfiguriert werden, dass sie sich automatisch aktualisieren. Nutzen Sie diese Möglichkeit. Wenn Sie Ihr System nicht oft genug aktualisieren, kann es anfällig für E-Threats sein, gegen die es bereits Schutzmassnahmen gibt.
 
9. Kopieren Sie keine Datei, wenn Sie deren Herkunft nicht kennen bzw. die Quelle als nicht vertrauenswürdig einstufen. Vergewissern Sie sich ausserdem, dass ein Antivirenprogramm solche Dateien vor oder direkt nach dem Download überprüft.
 
10. Erstellen Sie regelmässig Backups von wichtigen persönlichen Dateien (Korrespondenz, Dokumente, Fotos usw.). Speichern Sie diese Kopien auf z.B. CD, DVD oder externer Festplatte. Verwahren Sie Ihr Archiv an einem andern Ort als an dem, wo sich Ihr Rechner befindet.

 

 

Sicherheit im E-Banking
  • Schreiben Sie Sicherheitsmerkmale (Passwörter/Codes) nicht auf und machen Sie sie keinesfalls Dritten zugänglich.
  • Reagieren Sie auf keine Mails oder Links, welche Sie auffordern, Ihre Sicherheitsmerkmale einzugeben, auch wenn der Absender angeblich Ihr Finanzinstitut sein soll.
  • Öffnen Sie keine E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern. Beim Öffnen des Anhangs könnte sich ohne Ihr Wissen eine Schadsoftware installieren, welche es Hackern erlaubt, auf Ihr E-Banking System zuzugreifen.
  • Führen Sie auf Ihrem Computer regelmässig eine Virenprüfung durch.
  • Installieren Sie eine Firewall, welche den Zugriff von aussen nur erlaubt, wenn Sie die Verbindung genehmigen.
  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem und Ihren Browser.
  • Schliessen Sie vor der Verwendung von E-Banking sämtliche Browserfenster und starten Sie den Browser neu, bevor Sie sich ins System einloggen. Vor und während der Arbeit mit E-Banking sollten keine anderen Internet-Seiten angewählt werden.
  • Melden Sie sich mit den Identifikations-Daten nur auf den offiziellen Login-Pages der Finanzinstitute an. Greifen Sie nicht über einen Link auf die Seite zu, sondern geben Sie die Adresse von Hand ein.
  • Überprüfen Sie nach der Erfassung Ihrer Zahlungs- und Börsenaufträge diese direkt im E-Banking auf Korrektheit.
  • Beenden Sie Ihre geschützte E-Banking Session immer mit der dafür vorgesehenen Programmfunktion "Abmelden", bevor Sie das Browser-Fenster ganz schliessen. Leeren Sie den Cache des Browsers nach dem Verlassen des Internet-Banking.
 

 ©1993-2018 PROMEDIA   AGB   Kontakt   Feedback   Weitersagen                                 www.pmt-dr.ch   www.promedia-training.ch